Liturgie

Letzte Aktualisierung: 18.11.2017

Katholische Pfarrei
Liebfrauen Leipzig-Lindenau

(Maria Himmelfahrt)

 

Die aktuelle Gottesdienstordnung als download
Die Lesung vom Sonntag
Das Evangelium vom Sonntag
Predigten (Archiv)
Die Fürbitten
Die Vermeldungen
Vermeldungen aus den Vorwochen
Lektorenplan


zum Seitenanfang


 

1. Lesung


33. Sonntag im Jahreskreis, 19.11.2017, A
     
SPR 31,10-13.19-20.30-31
Lesung aus dem Buch der Sprichwörter

 

Eine tüchtige Frau, wer findet sie? Sie übertrifft alle Perlen an Wert. Das Herz ihres Mannes vertraut auf sie, und es fehlt ihm nicht an Gewinn. Sie tut ihm Gutes und nichts Böses alle Tage ihres Lebens. Sie sorgt für Wolle und Flachs und schafft mit emsigen Händen. Nach dem Spinnrocken greift ihre Hand, ihre Finger fassen die Spindel. Sie öffnet ihre Hand für den Bedürftigen und reicht ihre Hände dem Armen. Trügerisch ist Anmut, vergänglich die Schönheit, nur eine gottesfürchtige Frau verdient Lob. Preist sie für den Ertrag ihrer Hände, ihre Werke soll man am Stadttor loben.

 

2. Lesung

33. Sonntag im Jahreskreis, 19.11.2017, A      
1 THESS 5,1-6
Lesung aus dem ersten Brief an die Thessalonicher

 


Über Zeit und Stunde, Brüder, brauche ich euch nicht zu schreiben. Ihr selbst wißt genau, daß der Tag des Herrn kommt wie ein Dieb in der Nacht. Während die Menschen sagen: Friede und Sicherheit!, kommt plötzlich Verderben über sie wie die Wehen über eine schwangere Frau, und es gibt kein Entrinnen. Ihr aber, Brüder, lebt nicht im Finstern, so daß euch der Tag nicht wie ein Dieb überraschen kann. Ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören nicht der Nacht und nicht der Finsternis. Darum wollen wir nicht schlafen wie die anderen, sondern wach und nüchtern sein.

zum Seitenanfang


 

EVANGELIUM


33. Sonntag im Jahreskreis, 19.11.2017, A 
     
MT 25,14-30
Aus dem Evangelium nach Matthäus

 

Es ist wie mit einem Mann, der auf Reisen ging: Er rief seine Diener und vertraute ihnen sein Vermögen an. Dem einen gab er fünf Talente Silbergeld, einem anderen zwei, wieder einem anderen eines, jedem nach seinen Fähigkeiten. Dann reiste er ab. Sofort begann der Diener, der fünf Talente erhalten hatte, mit ihnen zu wirtschaften, und er gewann noch fünf dazu. Ebenso gewann der, der zwei erhalten hatte, noch zwei dazu. Der aber, der das eine Talent erhalten hatte, ging und grub ein Loch in die Erde und versteckte das Geld seines Herrn. Nach langer Zeit kehrte der Herr zurück, um von den Dienern Rechenschaft zu verlangen. Da kam der, der die fünf Talente erhalten hatte, brachte fünf weitere und sagte: Herr, fünf Talente hast du mir gegeben; sieh her, ich habe noch fünf dazugewonnen. Sein Herr sagte zu ihm: Sehr gut, du bist ein tüchtiger und treuer Diener. Du bist im Kleinen ein treuer Verwalter gewesen, ich will dir eine große Aufgabe übertragen. Komm, nimm teil an der Freude deines Herrn! Dann kam der Diener, der zwei Talente erhalten hatte, und sagte: Herr, du hast mir zwei Talente gegeben; sieh her, ich habe noch zwei dazugewonnen. Sein Herr sagte zu ihm: Sehr gut, du bist ein tüchtiger und treuer Diener. Du bist im Kleinen ein treuer Verwalter gewesen, ich will dir eine große Aufgabe übertragen. Komm, nimm teil an der Freude deines Herrn! Zuletzt kam auch der Diener, der das eine Talent erhalten hatte, und sagte: Herr, ich wußte, daß du ein strenger Mann bist; du erntest, wo du nicht gesät hast, und sammelst, wo du nicht ausgestreut hast; weil ich Angst hatte, habe ich dein Geld in der Erde versteckt. Hier hast du es wieder. Sein Herr antwortete ihm: Du bist ein schlechter und fauler Diener! Du hast doch gewußt, daß ich ernte, wo ich nicht gesät habe, und sammle, wo ich nicht ausgestreut habe. Hättest du mein Geld wenigstens auf die Bank gebracht, dann hätte ich es bei meiner Rückkehr mit Zinsen zurückerhalten. Darum nehmt ihm das Talent weg und gebt es dem, der die zehn Talente hat!

zum Seitenanfang


 

Fürbitten

33. Sonntag im Jahreskreis, 19.11.2017

Einleitung:

Gott will für jeden Menschen auf dieser Erde, dass das Leben gelingt.
Und doch sehen wir so viel Not und Leid.
So beten wir ...

Bitten:

für alle, die sich einsetzen für das Wohl der Menschen und ein gutes Leben;
für alle, die kämpfen für gerechte Verhältnisse, für die friedliche Lösung von Konflikten
und für die Bewahrung der Schöpfung und so zum Segen für andere werden

V: Lebendiger Gott - A: Wir bitten dich erhöre uns

 

Für beten für die Menschen nah und fern, denen das Notwendigste zum Leben fehlt;
für alle, die wegen ihrer Armut nicht teilhaben können am Leben um sie herum;  für alle, die für sich (und ihre Familie) keine Zukunft sehen;

V: Lebendiger Gott - A: Wir bitten dich erhöre uns

 

Für Menschen ohne Wohnung und ohne Zuhause;
für alle, die in menschen-unwürdigen Verhältnissen leben müssen;
und für alle, die sich einsetzen -
für einzelne Menschen sorgen oder mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen

V: Lebendiger Gott - A: Wir bitten dich erhöre uns

 

Beten wir für die Menschen im Grenzgebiet zwischen Irak und Iran,
die Opfer des schweren Erdbebens geworden sind;
für alle, die Hab und Gut verloren haben und nicht wissen, wie sie weiterleben sollen;
für alle, die um ihre Familie, um Verwandte oder Freunde trauern.

V: Lebendiger Gott - A: Wir bitten dich erhöre uns

 

Abschluss-Gebet:

Lebendiger und schöpferischer Gott.
Du beschenkst uns mit deiner Kraft und deinen Gaben,
damit wir sie einsetzen zum Wohle aller.
Wir danken dir und loben dich heute und alle Tage unseres Lebens. Amen




Vermeldungen

33. Sonntag im Jahreskreis, 19.11.2017

  • Heute, am Gedenktag der Hl. Elisabeth, begehen wir unseren Elisabethtag.
    • Eine herzliche Einladung für alle Mitglieder der Elisabethkonferenz und den Vinzenzbrüdern.
    • Wir beginnen um 11:30 im Pfarrhaus.
  • Als Türkollekte wird es heute eine Sonderkollekte für die Aufgaben der Caritas geben.
  • Ökumenische Gottesdienste zum Buß- und Bettag am Mittwoch:
    • um 10:00 in Böhlitz-Ehrenberg (St. Hedwig)
    • um 17:00 in Großzschocher (Apostelkirche).
  • Im KirchenCafé läuft am Freitag um 19:30 der außergewöhnliche russische Fantasy-Film "ATTRACTION".
    • Erzählt wird die Notlandung von Ausserirdischen in Moskau.
  • Krippenspielprobe Samstag 10:00 im Pfarrhaus.
  • Sternsinger-Vorbereitung
    am Samstag von 10:00 – 12:00.

 


Vermeldungen

32. Sonntag im Jahreskreis, 12.11.2017

  • Gräbersegen:
    • Sonntag, 12.11.
      • 14:00 FH Leutzsch
      • 15:00 FH Knauthain
      • 15:30 FH Kleinzschocher
      • 15:30 FH Großzschocher
  • Am Montag ist um 11:00 die Beerdigung von
    Frau Alice Schmechta auf dem FH Lindenau.
    • Das Requiem feiern wir am Dienstag um 08:00 in der Pfarrkirche.
  • Die Gruppe „Café International“ trifft sich am Dienstag
    um 20:00 im Kirchencafé.
    • Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
  • Teestunde am Mittwoch.
    • Wir beginnen um 14:00 mit der Heiligen Messe.
  • Die erste Krippenspielprobe ist am Samstag um 10:00 in der Pfarrkirche.
  • Am nächsten Sonntag ist Elisabethtag.
    • Eine herzliche Einladung für alle Mitglieder der Elisabethkonferenz und den Vinzenzbrüdern.
    • Wir beginnen um 11:30 im Pfarrhaus.
  • Die Türkollekte ist heute für die Aufgaben der Caritas in unserer Gemeinde bestimmt.
  • Auch am Sonntag, den 19.11.17, 10:00 Uhr, haben wir in Liebfrauen die "Große Kurrende" der Thomaskirche bei uns zu Gast.
    • Unsere Kirchenband wird sie bei diesem Gottesdienst begleiten.
  • Von Montag bis Mittwoch werden die Werktags- und Taufkapelle in Liebfrauen renoviert.
    • Die Werktagsgottesdienste finden daher während der Renovierungsarbeiten in der Hauptkirche statt.

 


Vermeldungen

31. Sonntag im Jahreskreis, 05.11.2017

  • Der Pfarrgemeinderat mit den Filialgemeinden trifft sich am Montag um 19:00 im Pfarrhaus.
  • Der aktuelle Glaubenskurs trifft sich am Dienstag
    um 20:00 im Pfarrhaus.
  • Der große Glaubenskurs für aktuelle und ehemalige Tauf - und Firmbewerber trifft sich am Mittwoch
    um 20:00 im KirchenCafé.
  • Ökumenische St. Martinsfeier am Samstag,11.11.2017
    • Wir beginnen 17:00 in der Taborkirche.
  • Am Sonntag ist parallel zum Gottesdienst auch wieder Kinderwortgottesdienst.
    • Wir beginnen zunächst gemeinsam in der Kirche.
  • Gräbersegen:
    • Sonntag, 05.11.2017
      • 15:00 FH Plagwitz 1
      • 15:00 FH Lindenau
    • Sonntag, 12.11.2017
      • 14:00 FH Leutzsch
      • 15:00 FH Knauthain
      • 15:30 FH Kleinzschocher
      • 15:30 FH Großzschocher
  • Verstorben
    • In der Nacht zum 03.11.17 verstarb
      im Alter von 82 Jahren Frau Alice Schmechta,
      zuletzt wohnhaft in der Nikolai-Rumjanzew-
      Straße 14.
      • Der Beerdigungstermin wird noch bekannt gegeben.

 

zum Seitenanfang