Liturgie

Letzte Aktualisierung: 24.02.2018

Katholische Pfarrei
Liebfrauen Leipzig-Lindenau

(Maria Himmelfahrt)

 

Die aktuelle Gottesdienstordnung (download)
Die Lesung vom Sonntag
Das Evangelium vom Sonntag
Predigten (Archiv)
Die Fürbitten
Die Vermeldungen
Vermeldungen aus den Vorwochen
Lektorenplan


zum Seitenanfang


 

1. Lesung



18.02.2018 (1. Fastensonntag), A 
   
GEN 22,1-2.9a.10-13.15-18
Lesung aus dem Buch Genesis

 

Nach diesen Ereignissen stellte Gott Abraham auf die Probe. Er sprach zu ihm: Abraham! Er antwortete: Hier bin ich. Gott sprach: Nimm deinen Sohn, deinen einzigen, den du liebst, Isaak, geh in das Land Morija, und bring ihn dort auf einem der Berge, den ich dir nenne, als Brandopfer dar. Als sie an den Ort kamen, den ihm Gott genannt hatte, baute Abraham den Altar, schichtete das Holz auf, fesselte seinen Sohn Isaak und legte ihn auf den Altar, oben auf das Holz. Schon streckte Abraham seine Hand aus und nahm das Messer, um seinen Sohn zu schlachten. Da rief ihm der Engel des Herrn vom Himmel her zu: Abraham, Abraham! Er antwortete: Hier bin ich. Jener sprach: Streck deine Hand nicht gegen den Knaben aus, und tu ihm nichts zuleide! Denn jetzt weiß ich, daß du Gott fürchtest; du hast mir deinen einzigen Sohn nicht vorenthalten. Als Abraham aufschaute, sah er: Ein Widder hatte sich hinter ihm mit seinen Hörnern im Gestrüpp verfangen. Abraham ging hin, nahm den Widder und brachte ihn statt seines Sohnes als Brandopfer dar. Der Engel des Herrn rief Abraham zum zweitenmal vom Himmel her zu und sprach: Ich habe bei mir geschworen - Spruch des Herrn: Weil du das getan hast und deinen einzigen Sohn mir nicht vorenthalten hast, will ich dir Segen schenken in Fülle und deine Nachkommen zahlreich machen wie die Sterne am Himmel und den Sand am Meeresstrand. Deine Nachkommen sollen das Tor ihrer Feinde einnehmen. Segnen sollen sich mit deinen Nachkommen alle Völker der Erde, weil du auf meine Stimme gehört hast.

 

2. Lesung

25.02.2018 (2. Fastensonntag), A   
RÖM 8,31b-34
Lesung aus dem Römerbrief

 


Was ergibt sich nun, wenn wir das alles bedenken? Ist Gott für uns, wer ist dann gegen uns? Er hat seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern ihn für uns alle hingegeben - wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken? Wer kann die Auserwählten Gottes anklagen? Gott ist es, der gerecht macht. Wer kann sie verurteilen? Christus Jesus, der gestorben ist, mehr noch: der auferweckt worden ist, sitzt zur Rechten Gottes und tritt für uns ein.

zum Seitenanfang


 

EVANGELIUM


25.02.2018 (2. Fastensonntag), A        

MK 9,2-10
Aus dem Evangelium nach Markus

 

Sechs Tage danach nahm Jesus Petrus, Jakobus und Johannes beiseite und führte sie auf einen hohen Berg, aber nur sie allein. Und er wurde vor ihren Augen verwandelt; seine Kleider wurden strahlend weiß, so weiß, wie sie auf Erden kein Bleicher machen kann. Da erschien vor ihren Augen Elija und mit ihm Mose, und sie redeten mit Jesus. Petrus sagte zu Jesus: Rabbi, es ist gut, daß wir hier sind. Wir wollen drei Hütten bauen, eine für dich, eine für Mose und eine für Elija. Er wußte nämlich nicht, was er sagen sollte; denn sie waren vor Furcht ganz benommen. Da kam eine Wolke und warf ihren Schatten auf sie, und aus der Wolke rief eine Stimme: Das ist mein geliebter Sohn; auf ihn sollt ihr hören. Als sie dann um sich blickten, sahen sie auf einmal niemand mehr bei sich außer Jesus. Während sie den Berg hinabstiegen, verbot er ihnen, irgend jemand zu erzählen, was sie gesehen hatten, bis der Menschensohn von den Toten auferstanden sei. Dieses Wort beschäftigte sie, und sie fragten einander, was das sei: von den Toten auferstehen.

zum Seitenanfang


 

Fürbitten

25.02.2018 (2. Fastensonntag)

 

Einleitung:

Das ist mein geliebter Sohn -
In Jesus Christus schenkt Gott uns seine väterlich-mütterliche Liebe.
Als Gottes Kinder wissen wir uns bei Gott geborgen und bitten:

Bitten:

Wir beten für alle, die dich mit Freude Vater nennen
und diesen Glauben als deine Kinder leben und bezeugen.
Für alle, die das christliche Gottes- und Menschenbild ablehnen.
Und für alle, die sich nach bedingungsloser Liebe sehnen.

- Gebetsstille -
V: Gott, Quelle des Lebens - A: Bei dir sind wir geborgen.

 

Menschen werden eingesetzt und geopfert für irgendwelche Ziele.
Wir beten für alle, deren Menschenrechte verletzt werden
wegen einer Religion oder einer militärischen Ordnung, in der Politik oder bei der Arbeit;
und für alle, die sich für die Menschenrechte einsetzen.

- Gebetsstille -
V: Gott, Quelle des Lebens - A: Bei dir sind wir geborgen.

 

Für die Menschen in Syrien und anderen kriegerischen Konflikten.
Für Männer und Frauen und besonders für die Kinder, die strategisch missbraucht werden.
Für alle, die nach gewaltfreien Wegen zum Frieden suchen.

- Gebetsstille -
V: Gott, Quelle des Lebens - A: Bei dir sind wir geborgen.

Wir denken an die Geschwister Sophie und Hans Scholl, die vor 75 Jahren ermordet worden sind,
und an die ganze Widerstandsgruppe Weiße Rose.
Wir beten für alle, die auch heute einen Widerstand aus Glauben leben
und Mut brauchen, Tatkraft und Klugheit.

- Gebetsstille -
V: Gott, Quelle des Lebens - A: Bei dir sind wir geborgen.

 

Abschluss-Gebet:

Gott, Du liebst jeden Menschen ohne Wenn und Aber.
Wir danken dir für dieses große Geschenk deiner Liebe.
Und wir preisen dich, heute und in Ewigkeit. AMEN.

 

 


 

Vermeldungen

25.02.2018 (2. Fastensonntag)

 

  • Das KirchenCafé ist heute nach dem Gottesdienst zum Treffen und Begegnen wieder geöffnet.
  • Kreuzwegandachten
    • Dienstag: 18:00 in Böhlitz
    • Mittwoch: 17:00 in Lindenau
    • Samstag: 08:30 in Leutzsch
  • Die Elisabethkonferenz trifft sich am Montag um 16:00 im KirchenCafé.
  • Ein "Offener Elterntreff" ist am Dienstag um 20:00 im Pfarrhaus.
    • Eingeladen sind alle Interessierte der Gemeinde.
    • Gast ist der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Herr Leonhardt.
  • Themenabend für Familiengruppen und Interessierte
    am Mittwoch um 20:00 im KirchenCafé.
    • Thema: „Neue Reformthesen: Wie sich der christliche Glaube erneuern kann"
  • Der aktuelle Glaubenskurs trifft sich am Mittwoch um 20:00 im Pfarrhaus.
  • Die Beisetzung von Frau Monika Wagner ist am Freitag um 14:00 auf dem FH Lindenau.
  • Am Freitag ist Weltgebetstag der Frauen.
    • Beginn ist um 19:00 im Saal der Heilands-Gemeinde, Weißenfelser Straße 18.
  • Großzschocher
    • Teestunde am Mittwoch in St. Josef,
      Dieskaustraße 297.
      • Wir beginnen um 15:00 mit der hl. Messe.

       

Vermeldungen

18.02.2018 (1. Fastensonntag)

  • Das KirchenCafé ist heute nach dem Gottesdienst zum Treffen und Begegnen wieder geöffnet.
  • Kreuzwegandachten
    • Dienstag: 18:00 in Böhlitz
    • Mittwoch: 17:00 in Lindenau
    • Samstag: 08:30 in Leutzsch
  • Vinzenkonferenz am Montag um 18:00 im KirchenCafé.
  • Kino im KirchenCafé am Freitag um 19:30:
    • Der Junge mit dem Fahrrad
    • (Frankreich 2011: (ein Junge sucht seinen Vater und eine Familie)
  • Hinweis Während der Fastenzeit finden regelmäßig Treffen des Projekts ‚Evangelien abschreiben‘ statt.
    • Dabei soll ein neues Evangeliar für unseren Marienaltar geschrieben und gestaltet werden.
    • Die Treffen finden hier im Pfarrhaus statt.
      • Donnerstag: 10:00 bis 12:00,
      • Freitag: 16:00 bis 18:00
      • Interessierte können sich für konkrete Termine in die Liste eintragen, die unten in der Kirche ausliegt.
  • Verstorben:
    • Im Alter von 60 Jahren verstarb Frau Gabriele Krätzig. Sie war zuletzt als Gemeindereferentin in und um Leipzig regional in der Kinderpastoral und mit anderen pastoralen Aufgaben eingesetzt.
      • Am Freitag sind Beerdigung um 10:00 auf dem Friedhof in Gohlis (Viertelsweg) und Requiem um 11:30 in der Kirche St. Georg in Leipzig-Gohlis.
    • Aus unserer Gemeinde verstarb im Alter von 90 Jahren Herr Artur Lange zuletzt wohnhaft in der Gießerstraße.
      • Die stille Beisetzung ist am 05.03.18 um 11:00 auf dem Friedhof Kleinzschocher.
    • R.p.i.

     

Vermeldungen

11.02.2018 (6. Sonntag im Jahreskreis)

  • Das KirchenCafé ist heute nach dem Gottesdienst zum Treffen und Begegnen wieder geöffnet.
  • Am Mittwoch ist Aschermittwoch, ein gebotener Fast- und Abstinenztag.
    • Die heiligen Messen sind:
      • 08:00 in Liebfrauen
      • 18:00 polnischer Gottesdienst
      • 19:00 in Böhlitz
    • Der Zwergenkreis entfällt.
  • In den Winterferien (10. bis 25.2. 2018) ist am Donnerstag kein Unterricht, kein Kinderchor und keine Gruppenstunden im Pfarrhaus.
  • Verstorben
    • Am 30.01.18 verstarb im Alter von 93 Jahre Frau Monika Wagner zuletzt wohnhaft im Altenpflegeheim „Sonnenschein“.
      Die Beisetzung ist am 02.03.18 um 14:00 auf dem Friedhof Lindenau.
      R.p.i.

     

zum Seitenanfang